8. Mai – Tag der Befreiung

8. Mai8. Mai – TAG DER BEFREIUNG!

Am 8. Mai 1945 um 23:01 Uhr trat die am Tag zuvor von Alfred Jodl unterzeichnete bedingungslose Kapitulation der Wehrmacht und die damit einhergehende Befreiung vom Hitlerfaschismus in Kraft. Somit ist der 8. Mai 1945 in Deutschland als „Tag der Befreiung“ bekannt. Er wurde und wird noch heute in vielen Ländern, teilweise sogar als gesetzlicher Feiertag, gefeiert. Es ist der Tag, an dem die dunkelste Epoche Deutschlands ihr Ende fand. Der Tag, an dem hundertausende Verfolgte und Gefangene durch alliierte Truppen befreit wurden. Der Tag, an dem Deutschland vom Faschismus befreit wurde. Doch leider kann lediglich von einer Zerschlagung des nationalsozialistischen Regimes gesprochen werden. Noch immer war die antisemitische, rassistische, völkische Ideologie in den Köpfen der Deutschen verankert.

So verwundert es nicht, dass der Kampf gegen den Faschismus seit nunmehr 68 Jahren an seiner Wichtigkeit und Aktualität in nichts eingebüßt hat. Noch immer werden Menschen aufgrund ihrer Herkunft, ihrer Sexualität, ihrer politischen Meinung, ihres religiösen Glaubens oder anderer äußerlichen Merkmalen von Nazis bedroht, eingeschüchtert, geschlagen oder sogar mit dem Tod bedroht.Stencilaktion

Sei dies nicht schlimm genug, wird seitens der Stadt der Versuch unternommen, Gedenktage für deren politische Zwecke zu missbrauchen. So wurde es uns verwehrt, 2011 einen Kranz zum Tag der Befreiung von Auschwitz niederzulegen. Es ist zutiefst verantwortungslos, einen Besitzanspruch an einen solch historisch wichtigen Tag zu erheben und ein angemessenes Gedenken durch das Ausschließen von Personen zu verhindern.  Anstatt sich solidarisch mit all jenen zu zeigen, die versuchen faschistisches Gedankengut zurückzudrängen, flieht die Stadt in wirre Extremismustheorien, welche rechts und links als extremistisch darstellen und somit nur als ein Phänomen der sogenannten Ränder abtut. Dies ist naiv und äußerst gefährlich,  da dadurch verleugnet wird, dass rassistische und sexistische Ansichten in der Mitte der Gesellschaft verankert sind.

Das Ziel unserer Gruppe ist es, diesen wichtigen Tag am Leben zu erhalten und ihn weiterhin als das zu feiern, was er ist.

Der „TAG DER BEFREIUNG “ und nichts anderes!

Sprühaktion

Auch wenn Spremberg bereits am 24. April durch die 1. Ukrainische Front von den letzten verblendeten Faschisten befreit wurde, haben wir uns vorgenommen, den 8. Mai durch verschiedene öffentlichkeitswirksame Aktionen hervorzuheben.  Wir versammelten uns heute zudem auf dem Georgenberg, um all denen zu gedenken, die für die Befreiung vom Faschismus ihr Leben ließen und legten der „Trauernden Mutter“ Blumen zu Fuße. Zusätzlich beteiligte sich eine Delegation Spremberger Antifaschist_innen bei einer Gedenkkundgebung im Cottbusser Puschkinpark.

Der 8. Mai war, ist und bleibt der TAG DER BEFREIUNG!

8 Mai - Tag der BefreiungNie wieder Krieg! Nie wieder Faschismus!

Antifa Spremberg – just to keep it straight.

RSS-Feed E-Mail Flickr